Geschichte des Vereins

Andrea mit Stern

Alles begann 1996 mit einem Telefonanruf. Frau Anneliese Schwab aus Unna rief den damaligen Leiter des Holzwickeder Sozialamtes an und sprach mit ihm über die Unnaer Aktion Weihnachtsgeld. Etliche Spender aus Holzwickede hät­ten den Wunsch geäußert, Bedürftige aus Holzwickede unterstützen zu können

Ob man da nicht helfen könne….

Zumindest wollte man. Direkt Spendengelder annehmen und an Hilfsbedürftige weiterleiten, das ging natürlich nicht. Datenschutzgründe sprachen ebenso dage­gen wie die Pflicht des Sozialamtes, jede Geldzuwendung als Einkommen bei ei­nem Hilfsbedürftigen anzurechnen, was dann wiederum zu einer Kürzung der ohnehin knapp bemessenen Sozialhilfe geführt hätte.

Also brauchte man Partner außerhalb der Behördenstruktur, um eingehende Spendengelder dahin zu bringen, wo sie gebraucht wurden. Durch Vermittlung der damaligen Holzwickeder Bürgermeisterin Frau Margret Mader kam der Kon­takt mit Andrea Rumpel zustande. Dies erwies sich als Glücksfall. So entstand zunächst die „Aktion Weihnachtsgeld“.

Was alle damals unterschätzten, war die Spendenbereitschaft der Holzwickeder Bürgerinnen und Bürger. Quasi „aus dem Stand heraus“ konnten mit den einge­gangenen Spenden fast 100 bedürftige Kinder und Senioren unserer Gemeinde mit einem „Weihnachtsscheck“ bedacht werden.

Anfängerglück?

Keineswegs. Ein Jahr später war die Spendensumme auf über 10.000 DM ange­wachsen und die „Aktion Weihnachtsgeld“ war etabliert.

Die Abwicklung über das Unnaer Spendenkonto war jedoch bei diesen Dimensi­onen recht mühselig und umständlich. Neue Strukturen mussten her. Schnell war klar, dass die Gründung eines Vereines hier am ehesten weiterhelfen könnte.

Grundgedanken:

  • unbedingter örtlicher Bezug
  • Beschränkung auf Kinder, Senioren und besondere Härtefälle
  • Klare, einfache und überschaubare Vereinsstruktur
  • keine „Konkurrenz“, sondern Ergänzung bereits bestehender Einrichtungen
  • neben aktiven möglichst viele fördernde Mitglieder und Organisationen

Mit diesen Grundsätzen wurden bekannte Holzwickeder Frauen und Männer angesprochen und um ideelle Unterstützung gebeten. Parteien, Kirchen, Vereine, eigentlich alle Angesprochenen waren angetan von der Vereinsgründung.

Der damalige Sozialdezernent (und heutige Landrat) Michael Makiolla war denn auch anwesend als es am 29. September 1998 zur Gründungsversammlung kam. Das Kind „Wir für Holzwickede“ war geboren.